Der 15. März war für die A-Junioren des SV Kay ein durchaus erfreulicher Tag. In Weildorf konnte man im 2. Vorbereitungsspiel den 2. Sieg einfahren, nur dass dieser um einiges deutlicher ausfiel. Um 15:00 Uhr pfiff der Unparteiische die Partie an, und von Anfang an merkte man wer dieses Spiel bestimmen wird. Die Gastmannschaft agierte mit viel Spielfreude und war körperlich sehr präsent. Zu Beginn der Partie konnte man sich zwar noch keine zwingenden Chancen erspielen, doch der SV Kay wurde immer stärker.

In der 20. Minute war es dann so weit: Markus Hager nimmt den Ball etwa 20 Meter vor dem Tor an, kann sich dann geschickt mit wenigen Körpertäuschungen in Schussposition bringen und aus etwa 16 Metern den Ball sehenswert ins lange Eck zum 0:1 schießen. Nur 2 Minuten später bezwingt der Stürmer den Keeper erneut. Nachdem Daniel Krautenbacher einen Eckstoß gekonnt mit dem Kopf aufs Tor bringt, springt der Ball vom Pfosten vor die Füße von Hager und dieser haut den Ball zum 0:2 rein.

 

 

Die Heimmannschaft ist nun sichtlich überfordert, die Kayer kombinieren sich beinahe nach Belieben durch die Reihen des schwachen Gegners. So ist es keine Überraschung dass es in der 34. Minute zum 3. mal klingelt. Bauer, Hager und Wembacher kombinieren sich mit einigen sehenswerten Direktpässen durch die Viererkette des Gegners, bis Flo Bauer allein vor dem Torwart ins kurze Eck einschieben kann. Und nur 2. Minuten später kann Wembacher Lukas sogar auf 0:4 erhöhen: Brückner Simon erobert im Mittelfeld den Ball in der Vorwärtsbewegung des Gegners und spielt auf Florian Bauer, welcher auf der linken Seite den freistehenden Wembacher schön bedient. Dieser hat nun keine Probleme den Ball ins kurze Eck am Torwart vorbeizuschieben.

 

Mit 0:4 gehen die beiden Teams dann auch in die Pause, wobei die Heimmannschaft mit diesem Ergebnis noch sehr gut bedient war.

 

Nach Wiederanpfiff verschwand die Dominanz der Kayer auf einmal, in der 47. Minute kamen die körperlich präsenten Gegner sogar zu einer guten Torchance, welche Jakob Brückner im Tor aber vereiteln konnte. Auch wenn die Defensivabteilung der Gäste nicht immer optimal stand, konnte man größere Chancen immer verhindern. Auch in der Offensive kam jetzt nicht mehr viel Zählbares raus, das Spiel war in dieser Phase nicht sonderlich sehenswert. Allein Markus Hager kam von linker Position mal allein aufs Tor zu, schoss dann aber aus eigentlich sehr guter Position recht deutlich am kurzen Eck vorbei. In der 70. Minute schafften die Hausherren dann aber doch noch den Ehrentreffer: Ein Stürmer schafft es vor dem herausstürmenden Torwart einen weiten Ball zu erreichen, dieser spielt ihn in die Mitte, wo ein freistehender Spieler ins leere Tor einschieben kann. Wäre der ansonsten sehr stark spielende Torhüter im Tor geblieben, hätte dies vermutlich vermieden werden können. Ein ärgerlicher Gegentreffer, aber im Endeffekt keiner über den man sich lang hätte aufregen müssen, denn Markus Hager liefert die richtige Antwort nur 6 Minuten später: Er lässt einen Gegner stehen und ist auf einmal allein vorm Tor. Es fällt ihm nun nicht mehr schwer auf 1:5 zu erhöhen. Den Schlusspunkt der Partie setzte wieder das Offensivtrio aus Bauer, Hager und Wembacher, als man ähnlich wie beim 0:3 mit wenigen direkten Pässen die Abwehrreihen aushob, so dass dieses Mal Lukas Wembacher allein vorm Kasten war. Kaltschnäuzig wie immer machte der kleine Flügelflitzer das 1:6 und hatte somit die letzte erwähnenswerte Aktion der Partie.

 

Es war ein verdienter und auf Grund der starken ersten Hälfte auch zu niedrig ausgefallener Sieg. Auch wenn es kein Gegner auf Augenhöhe war, hat die Mannschaft von Brückner Tom und Stöckl Alex eine Leistung gezeigt, auf die jeder stolz sein kann. Nun bleibt abzuwarten, ob man gegen die stärkeren Gegner in der Rückrunde ähnlich dominante Spiele abliefern kann.

 

 

99068810

 

 

 

 

 

 

Our website is protected by DMC Firewall!