Leistungsgerechtes Remis zwischen Club und SV Kay

 

Vor einer sehr guten Kulisse von etwas mehr als 200 Zuschauern lieferten sich der FC Hammerau und der SV Kay einen äußerst unterhaltsamen Schlagabtausch, der am Ende völlig leistungsgerecht mit einem 2-2 Remis endete. Während der SV Kay seine Serie ungeschlagener Spiele ausbauen kann, verpasst der FC wie auch in Teisendorf einen eminent wichtigen Sieg gegen ein Topteam der Liga nur knapp. Der Club muss sich vorerst mit dem Mittelfeld der Liga zufrieden geben.

 

Beide Halbzeiten verliefen sehr rasant, mit Chancen auf beiden Seiten. Nachdem noch einige gute Gelegenheiten verpasst wurden – mussten individuelle Fehler zu den ersten Toren führen. Als ein Kayer Abwehrspieler einen langen Flankenball unterschätzt hatte, kam Rainer Geigl frei vor SV-Keeper Josef Kraller an den Ball. Sein Abschluss wurde noch bravurös entschärft, den Nachschuss schob Erwin Haas ins Kayer Tor nach 22 Minuten. Auch auf der anderen Seite zeigte sich die Hintermannschaft des Clubs bei einem langen Ball alles andere als sattelfest, Dominik Schörgnhofer netzte trocken ein (34.).

Auch nach dem Wechsel boten die Teams ein unterhaltsames Spiel. Manuel Weiß erkannte, dass Kraller etwas weit vor seinem Tor stand und zog von der Mittellinie einfach mal ab. Der Ball klatschte an die Latte und vom Rücken Krallers schließlich ins Tor (48.). Der FC schien das Spiel nun in den Griff zu bekommen. Wegen Festhaltens erhielt dann allerdings Rainer Geigl die Ampelkarte und musste frühzeitig duschen gehen (55.). Der nun dezimierte Gastgeber aus Hammerau stemmte sich vereint gegen anrennende Kayer und hatte einige sehr gute weitere Gelegenheiten. Nachdem ein Kayer Offensivmann jedoch den halben FC schwindlig gespielt hatte, schlug er eine scharfe Flanke in den Hammerauer Strafraum. Keeper Florian Dusch und der starke Dominik Schörgnhofer sprangen zum Ball, der leicht abgefälscht ins lange Eck trudelte. Das fortan völlig offene Spiel sah noch jeweils zwei hochkarätige Chancen auf beiden Seiten, ehe das völlig gerechte Remis letztendlich abgepfiffen wurde. Schiedsrichter Benedikt Jany musste meist wegen taktischen Fouls neun gelbe Karten und einen Ampelkarton zeigen. Der FC bot seinem Publikum zwar erneut eine ungemein unterhaltsame Partie mit vielen Toren, findet sich jedoch auf Grund zu vieler eigener Fehler nun auf dem siebten Tabellenplatz wieder. Um wieder an den Spitzenplätzen der Liga schnuppern zu dürfen, bedarf es jetzt einem gewaltigen Endspurt vor der Winterpause mit vielen Siegen.

 

Quelle: www.fc-hammerau.de

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd