SV Kay II geht gegen gnadenloses Stammham unter

 

Die Reserve des SV Kay hatte sich gegen das Tabellenschlusslicht aus Stammham viel vorgenommen, wurde jedoch schon nach wenigen Minuten böse überrascht, schaffte es auch später nicht sich zu stabilisieren und so war das Spiel schon zur Halbzeit entschieden. In der zweiten Halbzeit konnte der SVK II noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und zeigen, dass man sich in der 1. Halbzeit unter Wert verkauft hat, während Stammham aus 7 Chancen 6 Tore machte.

 

Bereits nach 5 Minuten wurde die Heimmannschaft kalt erwischt und hatte gleich mehrmals das Nachsehen. Am Ende dieser Kette von Nachlässigkeiten wurde Stefan Forster per Kopf im Strafraum freigespielt, der aus 7 Meter den Ball trocken unter den Querbalken hämmerte. Nach 12 Minuten dann die nächste Situation, an der man merkte, es würde wohl nicht mehr der Tag des SV Kay werden. Ein Kayer Außenverteidiger rutschte beim Versuch das Spiel zu drehen aus und verlor den Ball so an Mathias Siegert, der den Ball sofort flach in die Spitze spielte, wo Marco Asbeck locker zum 0:2 einschob. Die erste Gelegenheit für die Heimmannschaft ergab sich nach einer viertel Stunde durch Florian Prediger, die Chance verpuffte jedoch ungenutzt. In der 20. Spielminute nutzte Marco Asbeck nach einer Flanke einen weiteren Stellungsfehler der Kayer Hintermannschaft und erhöhte auf 0:3. In dieser Phase war es nicht so, dass der SV Kay überhaupt keine Spielanteile hatte oder wie in den Partien zuvor nur in die Defensive gedrängt wurde, sondern versuchte selbst immer wieder den eigenen Ballbesitz zu nutzen und vors gegnerische Tor zu kommen. Jedoch wurde jede Offensivbemühung durch eigene Fehler und Fehlpässe im Spielaufbau zu Nichte gemacht. Aus einem dieser Fehlpässe entstand auch das 0:4 nach einer halben Stunde. Stammham fing an der Mittellinie einen Pass aus dem Kayer Mittelfeld ab und schaltete blitzschnell. Am Ende dieses Schnellangriffes stand wieder Marco Asbeck goldrichtig und verwertete eine Flanke zu seinem persönlichen Hattrick. Den Todesstoß für die Heimmannschaft setzte kurz vor der Halbzeit noch Mathias Siegert, der nach einem schönen Solo SVK Keeper Obermaier auf dem falschen Fuß erwischte auf 0:5 erhöhte.

 

Nach der Halbzeit merkte man den Kayer Gastgebern dann aber an, dass man sich hier nicht weiter abfertigen lassen wollte und selbst auch noch das ein oder andere Erfolgserlebnis erreichen wollte. Dies gelang in nur 10 Minuten nach Wiederanpfiff gleich zwei Mal. Zuerst verwandelte Dominik Wembacher einen Foulelfmeter, ehe Florian Prediger in der 53. Minute einen Stellungsfehler der Stammhamer Hintermannschaft ausnutzte und auf 2:5 verkürzte. In der Folgezeit kam der SV Kay besser ins Spiel, hatte mehr vom Ball, schaffte es die vielen Fehler aus der ersten Halbzeit zu reduzieren, auch weil der TSV Stammham nicht mehr zu viel Risiko gehen wollte, jedoch ohne weiter wirklich zwingend zu werden. Knapp 10 Minuten vor dem Ende dann noch das 4. Tor von Asbeck. Nach einem Freistoß von der Seite verschätzte sich der Kayer Torwart und Asbeck musste den Ball aus 5 Metern komplett frei nur noch über die Linie schieben. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal die Heimmannschaft durch Florian Prediger, der nach einer Ecke direkt auf den ersten Pfosten auf 3:6 verkürzte. Der Treffer stellte jedoch nur noch Ergebniskosmetik dar, war das Spiel doch im Grunde schon nach einer halben Stunde entschieden.

 

 

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd