Kay verschenkt gegen Peterskirchen zwei wichtige Punkte

 

Die knapp 100 Zuseher bekamen bei typischem Herbstwetter vier Tore aber keinen Sieger zu sehen. Peterkirchen zeigte sich gnadenlos effizient und dem Tabellenzweiten viel vor allem in der Offensive deutlich zu wenig ein. Neuzugang Michael Sterr und TSV-Mittelfeldmotor Anton Urbauer glänzten jeweils als zweifache Torschützen.
 
Das Spiel begann behäbig, und spielte sich größtenteils im Mitterfeld ab. Doch nach nur neun Minuten sollte der überraschende Führungstreffer für die Gäste fallen. Ein stark getretener Freistoß von Hichem Mahroug fand mit Anton Urbauer den richtigen Abnehmer und dieser vollendete ins lange Eck. Der am Mittwoch überragende SVK-Keeper Kraller war ohne jede Abwehrmöglichkeit. Von nun an konzentrierte sich der Gast auf die Verteidigung, und überließ so der Heimelf die Spielgestaltung. Zwingende Chancen konnten sich die Schützlinge von Trainerduo Huber/Dengel aber nicht erspielen. So musste in der 35. Minute eine Standardsituation zum Ausgleich herhalten: Lukas Wembacher fand mit seinem Eckball Michael Sterr, welcher sehenswert einköpfte. Bis zum Halbzeitpfiff sollten keine nennenwerten Aktionen mehr stattfinden.

 

Nach dem Pausentee waren die Kayer deutlich gefährlicher, und der gefährliche Michael Sterr sorgte gleich mit der ersten zwingenden Torchance für die verdiente 2:1 Führung. Der Angreifer war wieder nach einer Ecke von Wembacher erfolgreich. In der Folgezeit konnte sich die Heimmanschaft ein paar sehr gute Konterchancen erspielen, doch keine davon nutzen. Bei einem Schuss aus fünf Metern fand Stöger, der in dieser Situation wohl besser auf den mitgelaufenen Florian Schörgnhofer ablegen hätte sollen, zeigte sich TSV-Schlussmann Markus Mittermaier auf dem Posten. Den Nachschuss setzte Johannes Schild über den Querbalken. Direkt im Anschluss zeigte der überforderte Schiedsrichter Volkan Kilic auf den ominösen Punkt, nachdem Florian Schörgnhofer zu Fall gebracht wurde. Mit dem fälligen Elfmeter verpasste Dominik Schörgnhofer die Entscheidung, den sein Schuss konnte von Keeper Mittermaier entschärft werden. Knapp zehn Minuten vor Spielende herrschte allgemeine Aufregung im Stadion an der Trostberger Straße. Der Schiedsrichter Kilic entschied nach normalem Zweikampf erneut auf Strafstoß für den SVK. Doch Florian Schörgnhofer verwies den Unparteiischen jedoch darauf, dass dies nicht korrekt war, und so wurde die Entscheidung revidiert. In der jetzt deutlich hektischen Partie, verzog der Peterskirchener Dominik Schlögl, welcher in deutlicher Abseitsstellung war, alleine vor Kraller deutlich. Die letzten Minuten sollten es allerdings noch in sich haben. Zuerst konnte Anton Urbauer nach einem Tumult im Strafraum den Ausgleich erzielen. Und nur kurze Zeit später tauchte SVK-Offensivakteur Igor Sabo alleine vor Mittermaier auf, und schoss das Leder zum Entsetzen der Kayer Anhänger deutlich über den Kasten.

 

Our website is protected by DMC Firewall!